Peace Insurance Logo

Ein Studium wird heute für immer mehr junge Menschen zur interessantesten Option, da es in punkto Karriere später besonders gute Möglichkeiten eröffnet. Doch auch wenn das Studentenleben mit vielen Vorlesungen, Seminaren, Hausarbeiten und Klausuren bereits sehr stressig werden kann, müssen sich Studierende auch noch mit dem finanziellen Aspekt ihrer Studienzeit auseinandersetzen. Die Kosten für ein Studium betrugen nach Berechnungen des Verbandes der Studentenwerke bereits im Sommersemester 2012 durchschnittlich ca. 794 Euro im Monat. Dabei stehen nicht die Kosten für die Uni im Vordergrund, sondern Kostenpunkte wie Miete, Energie und Lebenshaltung. Dabei stellt sich also fast zwangsläufig die Frage, wie ein Studium finanziert werden soll. Ein Studentenkredit kann hier eine interessante Lösung darstellen.

Studentenkredit – was ist das?

Neben zahlreichen anderen Finanzquellen wie Elternunterhalt, BAföG oder einem Nebenjob sollten sich Studierende mitunter auch Gedanken um einen Studentenkredit machen. Dabei handelt es sich um eine Kreditform, die einige Besonderheiten aufweist:

  • Das Geld wird in monatlichen Raten ausgezahlt
  • Die Tilgung erfolgt oftmals erst nach Abschluss des Studiums
  • Staatlich geförderte Angebote dominieren den Markt

Durch die Auszahlung monatlicher Raten soll sichergestellt werden, dass die Kreditnehmer das Geld tatsächlich für ihre Lebenshaltung nutzen und nicht für eine große Anschaffung ausgeben.

Hinweis: Natürlich lassen sich auch besonders günstige Bankkredite in Anspruch nehmen, um ein Semester zu überbrücken oder wichtige Materialien für das Studium zu kaufen (PC, Laptop oder Fachbücher). Diese werden häufig zu sehr günstigen Konditionen vergeben.

Kostenlose Kreditanfrage

Infografik Studentenkredit

Welche Vorteile bringt ein Studentenkredit?

Viele Studierende brechen ihr Studium vor dem Abschluss ab. Als Gründe kommen dabei neben Leistungsproblemen und einer Umorientierung vor allem auch Finanzsorgen infrage. Mit einem Studentendarlehen können Sie diese Probleme jedoch umgehen. Hier die Vorteile im Überblick:

  • Jeden Monat kommt ein planbarer, fixer Betrag als Überweisung
  • Finanzsorgen provozieren keinen Abbruch des Studiums mehr
  • Weniger Stress, da Sie nicht so viel Zeit für Nebenjobs einplanen müssen
  • Aufschub der Rückzahlung bis zum Ende des Studiums

Studentenkredit beantragen – was ist zu beachten?

Wenn Sie sich für einen Studentenkredit interessieren, können Sie dabei auf die zahlreichen Angebote verschiedener Banken zurückgreifen. Sehr viele Banken bieten in diesem Zusammenhang den KfW-Studienkredit an, der durch staatliche Förderung zum einen günstiger ausfällt und zum anderen eine ganze Reihe an Vorteilen mit sich bringt. Der KfW-Studienkredit wird zwar von den der Kreditanstalt für Wiederaufbau zur Verfügung gestellt, aber von den Banken vermittelt. Darüber hinaus bieten einige Banken jedoch auch eigene Studentenkredite an.

Wer bekommt einen Studienkredit – Voraussetzungen am Beispiel des KfW-Studienkredits

Studienkredite der KfW stehen grundsätzlich nicht jedem offen, sondern bringen gewisse Voraussetzungen mit sich:

Art der Voraussetzung Ausprägung
Altersspanne 18 bis 44 Jahre
Mögliche Abschlüsse Bachelor, Master, Magister, Staatsexamen
Mögliche Studienarten – Erst- und Zweitstudium (grundgängig)
– Postgraduierte Studiengänge (Zusatz-, ergänzungs-, Aufbau oder Masterstudium)
Art der Hochschule Staatliche oder staatlich anerkannte Hochschulen (keine Berufsakademien und komplette Auslandstudiengänge)

Die Voraussetzungen für einen Studienkredit sind also recht großzügig gehalten. Die Altersspanne bezieht sich beim KfW-Studienkredit übrigens auf den Beginn des Studiums.

Kostenlose Kreditanfrage

Hinweis: Sicherheiten müssen für einen solchen Studienkredit nicht zur Verfügung gestellt werden. Er ist also unabhängig vom Einkommen oder Vermögen verfügbar.

Wie funktionieren Studienkredite?

Studienkredite lassen sich von ihrer Konstruktion grob in 3 Phasen unterteilen:

1. Auszahlungsphase

In diesem Zeitraum wird das Darlehen monatlich ausgezahlt, damit Sie als Kreditnehmer während des Studiums Ihre regelmäßigen Kosten decken können. Die Läge der Auszahlungsphase richtet sich nach Ihrem Bedarf und den Konditionen der jeweiligen Bank. Im Folgenden werden beispielhaft die Konditionen des KfW-Studienkredits aufgezeigt:

Auszahlungsdauer 6 Monate bis 7 Jahre (maximal 14 Semester)
Auszahlungsbetrag Je nach Bedarf zwischen 100 und 650 Euro pro Monat (maximal 54.600 Euro)

2. Karenzphase

Diese Phase ist je nach Bank recht unterschiedlich und kann zwischen mehreren Monaten und 1-2 Jahren andauern. In dieser Zeit können Sie als Kreditnehmer die Rückzahlung hinauszögern, um beispielsweise einen guten Job zu finden.

3. Rückzahlungsphase

Je nach Vereinbarung zahlen Sie in dieser Phase das Darlehen inklusive Zinsen zurück. Dabei werden sowohl Rückzahlungen mit festen Zinssätzen als auch Optionen mit variablen Zinsen zur Verfügung gestellt. Die Rückzahlung erfolgt normalerweise in Form von gleichbleibenden Raten.

Lässt sich ein Studentenkredit mit Leistungen wie BAföG kombinieren?

Da das BAföG nur zur Hälfte zurückgezahlt werden muss, dürfte es für viele Studenten eine sehr interessante Möglichkeit sein, den eigenen Finanzbedarf zu decken. Es hat leider jedoch einige Nachteile:

  • Das Einkommen und Vermögen der Eltern wird bei der Beantragung angerechnet
  • Aufgrund der Anrechnung reicht die Zahlung nicht, um die Lebenshaltungskosten zu decken
  • Es werden deutlich häufiger Leistungsnachweise gefordert

Trotzdem ist es im Normalfall interessant, einen BAföG-Antrag zu stellen und zumindest einen Teil des finanziellen Bedarfs auf diese Weise zu decken. Glücklicherweise können Studentenkredite mit dem BAföG kombiniert werden. Beim KfW-Studienkredit ist dies ausdrücklich erlaubt und auch die Angebote der Banken schließen dies nicht aus. Für die Banken ist dabei häufiger der Gesamtschuldenstand eine wichtige Größe. Dieser sollte bestimmte Beträge nicht übersteigen.

Wie lässt sich ein günstiger Studentenkredit finden?

Wie bei anderen Kreditarten steht natürlich auch beim Studentenkredit der Zinssatz im Vordergrund. Aus diesem Grund kann es sehr sinnvoll sein, die einzelnen Angebote einem Vergleich zu unterziehen. Neben dem KfW-Studienkredit und den Bildungskrediten der Banken sollten Sie dabei auch andere günstige Ratenkredite mit einbeziehen. Nur so erkennen Sie letztlich, welcher Kredit am besten zu Ihnen passt und wo Sie am meisten Geld sparen können. Mit unserem Kreditvergleich können Sie sich einen guten Überblick verschaffen und somit Ihr Portemonnaie schonen!

Nutzen Sie unseren Kreditvergleich und sparen Sie bares Geld!

Sie suchen einen günstigen Studienkredit und möchten nicht lange suchen? In diesem Fall kann Ihnen unser Kreditvergleich helfen. Wir nehmen für Sie zahlreiche Angebote unter die Lupe und finden gemeinsam mit Ihnen das Darlehen, welches am besten zu Ihnen passt! Nutzen Sie diese Chance und greifen Sie noch heute zu!

Quellen: https://www.studentenwerke.de/de/node/1050

Kostenlose Kreditanfrage

Kreditanfragen

Kreditanträge Heute : 6
Datum: 14.08.2017
Zeit: 09:43:33

Folge uns

Facebooktwittergoogle_pluspinterest

Gratis E-BOOK

Kostenloses E-Book

Vor- und Nachname

Ihre E-Mail-Adresse

News Archiv